HR-Benchmark 2018

11.01.18 - Netzwerk Humanresourcen bietet mit dem HR-Benchmark Professionalität durch Hard Facts



Personalverantwortliche stehen immer wieder vor der Frage wie sie ihre Aktivitäten gegenüber Geschäftsführung und Controlling operationalisieren und damit besser begründen können. Der oö. HR-Benchmark zeigt Verbesserungspotenziale auf, vergleicht Personalkennzahlen aus der Region und Branche und verstärkt die Aussagekraft durch Längsschnittvergleiche.

So erhebt der HR-Benchmark die Krankenstandsdauer sowie die Langzeitkrankenstandsquote (BEM-Quote).
Unternehmen erhalten dadurch konkrete Ansatzpunkte für Gesundheitsmanagement auf Basis von Vergleichsdaten mit anderen Unternehmen. Zudem können Personalmaßnahmen durch Längsschittverbleiche evaluiert werden. Durch einen Ergebnisworkshop mit den beteiligten Unternehmen wird Vergleichbarkeit, Best Practice und ein gemeinsames Verständnis der HR-Kennzahlen geschaffen.

Mehr Infos und die Anmeldung zum HR-Benchmark 2018 finden Sie hier.